Dieses E-Mail im Webbrowser anschauen


Liebe Leserinnen und Leser


gerne informieren wir Sie nachfolgend über einige wichtige Entwicklungen im Bereich der Palliative Care sowie über anstehende Tagungen und Weiterbildungen. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!


#

Generalversammlung 2018 mit öffentlichem Vortrag und Film


Am Dienstag, 22. Mai 2018 um 18.00 Uhr findet die diesjährige Generalversammlung von Palliativ Luzern im Betagtenzentrum Viva Luzern Eichhof statt.

Um 19.00 Uhr wird dann Dr. med. Hans Neuenschwander, emer. Chefarzt der Palliativmedizinischen Abteilung am Istituto Oncologico della Svizzera Italiana in einem öffentlichen Vortrag unter dem Titel „Sterben ist (k)eine Kunst“ u.a. die neuen Richtlinien der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften SAMW zum Umgang mit Sterben und Tod kritisch beleuchten.

Als Vorspann zur Generalversammlung zeigen wir um 17.00 Uhr einen Film über das Leben und die Arbeit von Cicely Saunders, einer prägenden Pionierin der Hospizbewegung und der modernen Palliative Care, deren Geburtstag sich dieses Jahr zum 100. Mal jährt. Der Film ist in englischer Sprache.

Weitere Informationen

Neue Fortbildungsmodule


Palliativ Luzern bietet seit mehreren Jahren kompakte Weiter- und Fortbildungen zu verschiedenen Themen der Palliative Care an. Diese stossen auf reges Interesse. Wir haben unser Angebot durch die Module „Palliative Care bei Patienten mit einer Demenz“ und „Wie kann Sozialarbeit die Lebensqualität von Schwerkranken und ihren Familien verbessern“ ergänzt. Eine vollständige Übersicht über unser Angebot finden Sie auf unserer Homepage.

Weitere Informationen


#

"Das Erste und das Letzte" in Luzern


Der Dokumentarfilm von Kaspar Kasics zeigt, wie die vom nahen Tod bedrohte Hauptperson beginnt, nach dem Schlüssel zu ihrem Leben zu suchen. Ab dem 14. März im Stattkino Luzern.

Weitere Informationen

Demenzbox - Neues Informationsangebot zur Betreuung von Menschen mit einer Demenzerkrankung


Die neue Online-Plattform von CURAVIVA Schweiz und INSOS Schweiz fasst die wichtigsten Ansätze, Konzepte und Modelle zur stationären Betreuung von Menschen mit Demenz zusammen.
Weitere Informationen

"Palliativkarte"


Anfang Januar 2018 hat palliative ch das Projekt Palliativkarte übernommen. Auf palliativkarte.ch werden Institutionen, welche qualitativ gute Palliative Care anbieten, in einer schweizweiten Gesamtübersicht abgebildet.

Weitere Informationen


#

Betreuung von Menschen mit Demenz


Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften SAMW hat neue Richtlinien zu diesem Thema verabschiedet. Sie bieten eine praktische Orientierungshilfe zu ethischen Fragen und Konfliktsituationen bei der Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz. Die Ausarbeitung erfolgte im Rahmen der Nationalen Demenzstrategie 2014-2019.

Weitere Informationen

Angst, Schmerzen, Nicht-Wahrhaben-Wollen und spirituelle Erfahrungen im Sterbeprozess


Eine Studie, die in den Kantonsspitälern St. Gallen und Münsterlingen durchgeführt wurde, hat die psychologischen und spirituellen Auswirkungen im Sterbeprozess untersucht.
Weitere Informationen

Emotionale Reaktionen bei Palliativpatienten


Die psychologischen Veränderungen von Palliativpatienten sind individuell verschieden. Ein kürzlich erschienener Artikel des CHUV Lausanne weist auf drei Schlüsselelemente hin, die während des Gesprächs die therapeutische Allianz stärken.

Weitere Informationen

Welche Patienten profitieren von einer Beratung?


Forscher an der Stanford University in Palo Alto haben eine Methode entwickelt, um aus den Daten der elektronischen Krankengeschichte mittels der sogenannten „Deep Learning“ - Methode diejenigen Kranken herauszufiltern, welche von einer palliativmedizinischen Beratung profitieren könnten. Die Methode wird nun im praktischen Alltag prospektiv erprobt.

Weitere Informationen

Betreuung muslimischer Patientinnen und Patienten


Eine kürzlich erschienene Broschüre aus Australien fasst die wesentlichen Aspekte der Betreuung dieser Patientinnen und Patienten zusammen. Sehr empfehlenswert!

Weitere Informationen

Spezialisierte Palliative Care senkt die Spitalkosten


Eine Studie aus Australien zeigt, dass gemeindenahe spezialisierte Palliative Care mit einer Reduktion der Spitalkosten bei Patientinnen und Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen verbunden ist.

Weitere Informationen

Palliative Care und assistierter Suizid


Laut einer Studie, die kürzlich in Palliative Medecine erschienen ist, schliesst der Zugang zu Palliative Care die Inanspruchnahme von assistiertem Suizid nicht aus.

Weitere Informationen

Betreuung von ICD-Trägern am Lebensende


ICD-Geräte beugen einem Herz-Kreislaufstillstand vor. Befindet sich der Patient in der Sterbephase, können ICD-Geräte den Sterbeprozess erschweren. Eine Studie aus den USA hat die Probleme beim Abstellen des ICD-Geräts ermittelt und schlägt Massnahmen vor, um die Betreuung von ICD-Trägern am Lebensende zu verbessern.

Weitere Informationen

Dank spezialisierter pädiatrischer Palliative Care weniger IPS-Aufenthalte


Eine Studie aus Kanada zeigt, dass die Betreuung von krebskranken Kindern durch ein spezialisiertes Palliative-Care-Team die intensivmedizinische Behandlung am Lebensende reduziert.

Weitere Informationen



#

"Das Erste und das Letzte" in Luzern


Der Dokumentarfilm von Kaspar Kasics zeigt, wie die vom nahen Tod bedrohte Hauptperson beginnt, nach dem Schlüssel zu ihrem Leben zu suchen. Ab dem 14. März 2018 im Stattkino Luzern.

Weitere Informationen

Fachkurs Palliative Care A2


XUND, Bildungszentrum Gesundheit Zentralschweiz, organisiert einen fünftägigen Fachkurs Palliative Care Niveau A2 mit Beginn am 18. Mai 2018.

Weitere Informationen

Fortbildung amyotrophe Lateralsklerose (ALS)


Am 23.5.2018 organisiert der Verein ALS Schweiz eine Fortbildung für Fachpersonen, die ALS-Patientinnen und ALS-Patienten betreuen.

Weitere Informationen

10. Forschungskongress der EAPC in Bern


Vom 24. bis 26. Mai 2018 findet der 10. Forschungskongress der European Association for Palliative Care (EAPC) in Bern statt. Am Symposium werden eine breite Auswahl an Projekten aus verschiedenen Disziplinen vorgestellt.

Weitere Informationen

Wenn Sie den Newsletter nicht erhalten möchten, so können Sie sich hier abmelden.